top of page
Suche
  • Barbara Kehrli

Körpersprache im Verkauf


In meinem letzten Post habe ich darüber geschrieben, dass Pferde meist bessere Verkäufer wären…


Weshalb?


Weil Pferde unter sich aber auch mit uns Menschen Meister sind, was Körpersprache angeht. Sie nehmen selbst Mikrobewegungen wahr und wissen so genau, was in uns vorgeht. Und das in jedem Moment, denn sobald wir Gedanken und somit unsere Gefühle ändern, zeigt sich das in unserer Körpersprache!


Stellen Sie sich nun einmal vor, was ein Pferd während einem Verkaufsgespräch alles wahrnehmen könnte… Es wüsste in jeder Sekunde, was im Gegenüber vorgeht, was das Gesagte und die Körpersprache des Verkäufers im Gegenüber auslöst! Es würde auch wahrnehmen, wenn Worte und Körpersprache nicht übereinstimmen, was aus verschiedenen Gründen oft der Fall ist!


Nonverbale Ausdrucksmöglichkeiten wie Mimik, Gestik, Körperhaltung und Körperbewegung nehmen wir instinktiv war. Auch Tonhöhe, Satzmelodie und Sprechgeschwindigkeit sagen sehr viel aus, trotzdem überhören wir sie oft, weil wir keine Zeit oder Lust haben, darauf einzugehen. Es ist einfacher, unsere USP’s zu vermitteln, als auf unser Gegenüber einzugehen.


Nonverbale Signale sind übrigens universell, egal welche Sprache mein Gegenüber spricht.

Was wäre, wenn wir viel bewusster Verkaufen könnten? Wenn wir lernen würden, unser Gegenüber ganzheitlich wahr zu nehmen und auch darauf einzugehen? Denn ist nicht genau das der Unterschied zwischen einem Mailing für Produkteneuheiten und einem Besuch vom Aussendienst der Firma?

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page